Inhalt

Beispiele aus der Praxis

Hier finden Sie Erfahrungsberichte über berufliche Weiterbildungen, die blinde und sehbehinderte Menschen absolviert haben; außerdem Interviews mit Betroffenen, Bildungsanbietern oder Arbeitgebern. Wir wollen diesen Bereich fortlaufend erweitern. Wenn Sie Erfahrungen beitragen möchten, kontaktieren Sie uns bitte per Mail oder über das Kontaktformular.


"Kein Mehraufwand - achtsamer Umgang"

Die Heilpraktikerschule Isolde Richter ist mit zahlreichen Gesundheitswebinaren auf der iBoB Weiterbildungsplattform vertreten. Hierfür wurden einige Online-Kurse aus dem Gesamtangebot der Onlineschule für blinde und sehbehinderte Teilnehmer barrierefrei aufbereitet. Der erforderliche Umgestaltungsprozess wurde durch die Leiterin des Inklusionsprojektes, Katharina Pfau, selbst hochgradig sehbehindert, betreut. iBoB sprach mit ihr sowie den Dozentinnen Daniela Starke (Entspannung, Energetische Arbeit) und Sonja Schmitz-Harwardt (Sport, Atmung, Bewegung) über inklusive Webinare und Barrierefreiheit.


Mehr Sicherheit und Souveränität - ein Erfahrungsbericht

Unter dem Titel „Fit für Weiterbildung“ hat der DVBS e.V. ein individuelles Konzept zur Hilfsmittelschulung aufgelegt. Dieses gibt es seit April dieses Jahres und es beinhaltet 24 Stunden Anspruch zur individuellen Fortbildung. Die Kosten von ca. 2.700 Euro werden von den Integrationsämtern übernommen. Die Umsetzung wird über ein kooperierendes Berufsförderungswerk als Seminaranbieter abgewickelt. Georg Nadj hat die Schulung absloviert und berichtet von seinen Erfahrungen.


KODE®-Erfahrungsbericht

Frau O. hat sich aufgrund persönlicher Differenzen mit Teamkollegen und der Entscheidungsfindung hinsichtlich der betrieblichen Weiterentwicklung an das iBoB / DVBS-Team mit der Bitte um ein KODE®-Coaching gewandt. Ihre Erkenntnisse hat sie in Form eines Interviews niedergeschrieben (Quelle: retina-aktuell 2/2019).


Fortbildung zum Schriftdolmetscher

„Schriftdolmetscher? Was ist das eigentlich?“, wird oft oft gefragt. Roxanne Dibrell hat eine Fortbildung zum Schriftdolmetscher in einem Fernlehrgang durchlaufen. Hier erläutert sie das Berufsbild, den Ablauf der Fortbildung und ihre Perspektiven und Pläne.


Interview: iBoB-Weiterbildungsplattform

Das Weiterbildungsportal kursfinder.de, auf dem über 20.000 Bildungsangebote zu finden sind, hat ein Interview über die iBoB-Weiterbildungsplattform mit barrierefreien Angeboten für blinde und sehbehinderte Menschen veröffentlicht, das wir im folgenden dokumentieren.


Per Fernstudium zur Ernährungsberaterin

"Die einzige Möglichkeit, in meinem Alltag zu einer weiteren beruflichen Qualifikation zu gelangen, war ein Fernstudium," sagt Regina Vollbrecht. Diese Art der Fortbildung kann neben der beruflichen Tätigkeit in Vollzeit genügend Flexibilität für eine derartige Zusatzqualifikation bieten. Hier ein Erfahrungsbericht aus einem Fernstudium zur Ernährungsberaterin.


Lesbar heißt nicht barrierefrei

Rufus Witt ist blind und arbeitet als Sachbearbeiter bei REHADAT, dem Informationssystem zur beruflichen Teilhabe und Inklusion von Menschen mit Behinderung am Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) in Köln. Wir haben ihn danach gefragt, welche Voraussetzungen gegeben sein müssen, damit blinde und sehbehinderte Menschen sinnvoll mit Texten arbeiten können.


"In Bewegung bleiben!"

Michael Herbst war von 2004 bis 2014 Geschäftsführer des Deutschen Vereins der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf (DVBS e.V.). Er leitet heute den Bereich „anwaltschaftliche Arbeit“ bei der Christoffel-Blindenmission Deutschland e.V. (CBM). Hier spricht er über seine Erfahrungen mit einer berufsbegleitenden Fortbildung zum Fundraiser.